Das Kettensägenmassaker von Rotenburg...








...oder: wie Temperaturen von über 30 Grad die Bäckerin zur Verzweiflung trieben! ò.ó

Scheiß Sommer...echt mal. Was bildet der sich eigentlich ein? Ausgerechnet am vergangenen Montag (21.07.2014 - dieses Datum wird in die Geschichte eingehen) treibt er unser Thermometer auf dem Balkon zu Höchstleistungen an.
Ernsthaft. Bis zum Anschlag. In der Sonne an der Wand (oder meinetwegen umgekehrt) hat es 52 Grad angezeigt. Da war dann Schluss. Vermutlich wäre es sonst bis 75 hochgekrabbelt. Ich habe BRANDBLASEN an den Füßen, weil ich Dussel BARFUSS den Balkon betreten habe!!!

Und zu allem Überfluss - ja, im wahrsten Sinne des Wortes - hielten sich meine Backerfolge in Grenzen. Denn nichts, GAR NICHTS, hat sich so verhalten, wie es sich hätte verhalten sollen!
Ich war gefrustet und bin es noch - MERKT MAN GAR NICHT, WAS???

Naja... ich lasse ein paar Fotos von meinen missratenen Werken sprechen. Ihr dürft gern Trost spenden, müsst ihr aber nicht, ich weiß, es ist Mist  (hat aber trotzdem geschmeckt ^^)

Als erstes meine "Macarons". Zumindest sollten es welche werden.
Es ist Mandelbaiser.. ok.. und es ist eine Erdbeerfüllung... auch ok.. aber SO sollte es nicht aussehen (nach dem vierten Versuch habe ich entnervt aufgegeben und es musste reichen).




Dann habe ich meine Eulenstempel ausprobiert und Orangen-Butter-Kekse gebacken. Die Rückseite wurd in Schokolade getaucht.. das Ergebnis könnt ihr euch bei 30 Grad im Schatten denken. Im Kühlschrank sahen sie noch gut aus - aber ich musste sie ja transportieren ;(



Als nächstes präsentiere ich euch ein Meer aus Cupcakes - weiße Schokolade mit Blaubeer-Topping. Auch die mussten transportiert werden. Sah dann nicht mehr so toll aus. -.-*












Und zu guter Letzt möchte ich euch noch etwas präsentieren, worauf ich dann doch ziemlich stolz bin. Meine ERSTEN Cake-Pops. Ich habe sie aus dem ersten Durchgang des missratenen Cupcaketeiges gemacht (weiße Schokolade). Dazu den kalten Teig zerbröselt, 200 Gramm Frischkäse und 40 Gramm Puderzucker miteinander verknetet, bis die Konsistenz die von Keksteig hatte. Kugeln formen, kühlen - Stiele rein - kühlen - Stiele in flüssige Schoki tauchen und wieder in die Kugeln stecken - kühlen - Cakemells schmelzen, CakePops verzieren - kühlen... es hat sich gelohnt! Sie waren der Hammer. Eine echte Zuckerbombe. Aber wir waren ALLE süchtig!!! *-*




 
 Alles in allem war es dann doch ein schöner Tag und ich ärgere mich  nur, weil ich einfach alles anders geplant hatte. Aber man lernt aus solchen Rückschlägen und ich lasse mich nicht entmutigen!! Auf ein Neues...








Kommentare: